Umwelt

Persönlicher Abfallkalender erstellen !

Ihr persönlicher Online Abfallkalender mit Erinnerungsservice per Email, individuellem PDF und iCal Terminierung sowie weitere Informationen und einer Termin-App für das Smartphone finden Sie hier!

Downloads:

Anfallende Gebühren

Das Umweltamt des Landkreises Fulda informiert

Seit November 1998 ist der Wertstoffhof in Dipperz in Betrieb und kann von allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibenden, die an die Hausmüllabfuhr angeschlossen sind, genutzt werden. Bis heute sind bereits mehr als 1.000 t Abfälle dort entsorgt worden. Allein von Januar bis September 2003 wurden 176 t Abfälle abgegeben, so dass 53 Abfuhren der bereitgestellten Container erforderlich waren. In 2003 sind bis Ende September Gesamtkosten von rd. 18.000 Euro entstanden. Die Personal- und Betriebskosten sowie Containermieten aus dem Abfallgebührenaufkommen gezahlt. Die Kosten für die Entsorgung der angelieferten Abfälle müssen hingegen über Benutzungsgebühren finanziert werden. Von Januar bis September 2003 sind rd. 11.000 Euro Entsorgungskosten angefallen. Die Gebühreneinnahmen in dieser Zeit betragen rd. 1.700 Euro und decken so nur rd. 15% der Kosten. Nach den geltenden Gebührensätzen (siehe unten) hätten jedoch rd. 10.000 Euro vereinnahmt werden müssen. Damit weist der Werstoffhof Dipperz die mit Abstand geringste Kostendeckung aller im Landkreis eingerichteten Wertstoffhöfe auf. Das Kontrollpersonal ist deshalb angewiesen, die für alle Wertstoffhöfe geltende Gebührenregelung künftig konsequent anzuwenden.

Wir bitten um Verständnis, dass bei über 400.000 Euro Gesamtkosten pro Jahr für alle 16 eingerichteten Wertstoffhöfe die tatsächlich angefallenen Abfuhr- und Entsorgungskosten nicht aus dem allgemeinen Abfallgebührenaufkommen getragen werden können. Diese Kosten müssen zwingend über Benutzungsgebühren an die Anlieferer weitergeben werden.

Tipps zur Nutzung des Wertstoffhofs!

Liefern Sie bitte verschiedene Materialien getrennt voneinander an. Sie vermeiden damit eine mühsame und zeitraubende Sortierung bei der Abgabe am Werstoffhof. Nicht zuletzt können Sie bei einer Vorsortierung Ihrer Abfälle auch Gebühren sparen. Liefern Sie keinesfalls Sonderabfälle (wie Autobatterien, Altöl, Farben, Lacke) an. Sie dürfen aus Sicherheitsgründen nicht am Werstoffhof angenommen werden. Für Fragen zur Nutzung des Wertstoffhofs steht Ihnen Herr Leitschuh von der Gemeindeverwaltung Dipperz zur Verfügung (Tel. 06657/96 33-12).

Angenommern werden:

Altpapier, Altglas, Altholz, Altmetall, Grünabfälle, Elektro-Kleingeräte, Leuchtstofflampen, mineralischer Bauschutt, unverwertbare Baurestabfälle, „Leichtverpackungsabfälle“ (=Gelber Sack

Haben Sie bitte Verständnis, dass aus Kapazitätsgründen nur Kleinmengen (max. 1 m³) angenommen werden können. Für größere Mengen müssen Sie ein Entsorgungsunternehmen beauftragen.

Öffnungszeiten (Lindenweg - gegenüber Sportgelände)

Mittwoch

15:00 Uhr - 17:00 Uhr (November bis März)
16:00 Uhr - 18:00 Uhr (April bis Oktober)

Samstag

10:00 Uhr - 12:00 Uhr (November bis März)
10:00 Uhr - 13:00 Uhr (April bis Oktober)

Eine Verringerung des Müllaufkommens ist möglich, wenn sich jeder Bürger folgende Grundregeln im Umgang mit seinem Abfall zu eigen macht:

1. Abfallvermeidung

2. Abfallverwertung

3. Abfallbeseitigung

In der Gemeinde Dipperz werden folgende Entsorgungsmöglichkeiten angeboten:

Altbatterien (Trockenbatterien)
Abgabe beim Handel (dieser ist seit 01.10.1998 zur kostenlosen Rücknahme von Altbatterien verpflichtet) oder in den dafür vorgesehenen Behälter im Bürgerhaus Dipperz (Kellertreppe).

Altglas Sammelcontainer

  • Armenhof - „Am Haunstrauch“

  • Dipperz - „Lindenweg“ (außerhalb Wertstoffhof-Gelände)

  • Friesenhausen - altes Feuerwehrgerätehaus

  • Wisselsrod - „Breitweg“

  • Wolferts - Am Backhaus

Altkleider

  • Container des MHD in Friesenhausen, altes Feuerwehrgerätehaus (Dietershausener Str.)

  • Container des MHD in Dipperz, Feuerwehrgerätehaus (Am Sportplatz)

  • Container des MHD in Armenhof, „Am Haunstrauch“

Annahmestellen des "Förderkreises Brasilien"

für noch verwendbare Gebrauchtkleidung:

C. Blum, Am Grahlen 5, Friesenhausen, Tel.: (06657) 70 63
R. Weber, Dipperzer Straße 11, Wisselsrod, Tel.: (06657) 48 2

Altmedikamente

- Rückgabemöglichkeit in allen Apotheken im Kreisgebiet

Altmetall, Blech, Schrott

- Abgabe am Wertstoffhof zu den Öffnungszeiten!

Altpapier

- "Blauen Tonne" für alle Haushalte
(Abholung einmal im Monat, siehe Umweltkalender)

Altreifen

- Rückgabe an Reifenhändler oder zum nächsten Sammlungstermin am Wertstoffhof (gegen Gebühr) abgeben. Termine im Umweltkalender beachten!

Altöl

- Rückgabe an den Handel bei Neukauf (Rücknahmeverpflichtung)

Bauschutt

- Abgabe am Wertstoffhof (gegen Gebühr)

Gefrier-, Kühl-, und Haushaltsgroßgeräte

Hierzu gehören: Waschmaschinen, Wäschetrockner, -schleudern, Spülmaschinen, Elektroherde, Gasherde, Bildschirme aller Art u ä. Diese Geräte dem Fachhandel zurückgeben oder der Gemeindeverwaltung zur Abholung melden, Tel. 06657/9633-0 (monatlich durch Grümel, Fulda). Gewerbliche Kühlgeräte werden nur gegen eine Entsorgungsgebühr, die geräteabhängig ist, mitgenommen.

Gelber Sack und Gelbe Tonne für...

  • Metall- und Aluminiumverpackungen
    (Wurst-, Fisch-, Getränkedosen, Alufolien)

  • Kunststoffverpackungen
    (Kunststoffflaschen, -becher, -folien, Styropor)

  • Verpackungen aus Verbundstoffen
    (Milch-, Safttüten)

Gras und sonstiger Grünabfall

Können zu den Öffnungszeiten am Wertstoffhof abgegeben werden.

Nachtspeicheröfen

Annahme von Nachtspeicheröfen

Nachtspeicheröfen unterliegen der Annahme nach dem ElektroG. Sie können kostenlos an der dafür vorgesehenen Annahmestelle abgegeben werden.
Da Nachtspeicheröfen jedoch schwach gebundenen Asbest, Chrom VI sowie PCB enthalten können, sind bei der Abgabe bestimmte Verpackungs- und Annahmekriterien einzuhalten, die nachfolgend näher beschrieben werden.

Annahmevoraussetzungen

Die Annahme erfolgt gemäß § 9 (3) ElektroG nur von Privathaushalten aus dem Landkreis Fulda und gewerblichen Endnutzern in haushaltsüblichen Mengen. Die Annahmemenge ist auf 3 Geräte je Anlieferer beschränkt.

Beschädigte oder teilzerlegte Geräte sind von der Annahme ausgeschlossen.

Bei der Anlieferung durch eine sachkundige Fachfirma im Auftrag des Abfallbesitzers ist eine schriftliche Erklärung des tatsächlichen Abfallerzeugers gemäß Anlage 1 beizubringen.

Anlieferort für den Landkreis Fulda ist die Annahmestelle bei der Firma Grümel gGmbH, Steubenallee 6 in Fulda. Die Annahme erfolgt grundsätzlich nur montags bis donnerstags 7.00 bis 15.30 Uhr und freitags von 7.00 bis 12.30 Uhr.

Anliefer- und Verpackungsvorschriften

Die Nachtspeicheröfen sind einzeln in reißfeste PE Folien mit einer Mindeststärke von 0,15 mm bzw. entsprechenden Großraumsäcken luftdicht zu verpacken. Die Folie ist an den Enden sowie an den Ecken zu verkleben.

Die Anlieferung hat je Nachtspeicherofen auf einer genormten CP3 Palette zu erfolgen, die nähere Spezifikation ist der Anlage 2 zu entnehmen.

Die nebenstehende Kennzeichnung „Achtung enthält Asbest“ ist gut sichtbar auf der Folie anzubringen.

Der Nachtspeicherofen ist vollständig verpackt auf der Palette mit geeigneten Kunststoffumreifungsband, 16 mm / 425 daN zu fixieren. Es sind drei Bänder (zweimal kurz und einmal längs) anzubringen.

Die Anlieferungen sind jeweils zur Abstimmung der Entladung mindestens zwei Tage vorher bei der Abfallberatung der Firma Grümel gGmbH telefonisch (montags bis donnerstags 7.00 bis 15.30 Uhr, freitags von 7.00 bis 12.30 Uhr) anzukündigen.

Anlieferungen, die nicht den Vorgaben entsprechend verpackt sind, müssen wir abweisen. Darüber hinaus gelten die Regelungen der Abfallentsorgungssatzung sowie der TRGS 519.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Abfallberatung von:

Grümel gGmbH, Steubenallee 6, 36041 Fulda, Tel.: 0661/ 90 29 334,

e-mail: recycling@gruemel-fd.de

Nachstehend steht eine Erzeugererklärung zum Download bereit:
Erzeugererklärung

Öl- und Kohleöfen

Abgabe am Wertstoffhof, sofern vollständig von Ölresten befreit.

Sonderabfälle (Schadstoffhaltige Abfälle)

Mobile Sammlung: Im Frühjahr und Herbst fährt ein Schadstoffmobil in die Städte und Gemeinden und nimmt Sonderabfälle entgegen. Termine im Umweltkalender beachten!

Zusätzliche Abgabemöglichkeit bei SUEZ Mitte, Hermann-Muth-Str. 8, 36039 Fulda (Industriegebiet Eisweiher), Tel.: (0661) 38094 38

jeden 1. Samstag im Monat von 9.00 bis 13.00 Uhr und

jeden 3. Donnerstag im Monat von 15.00 bis 18.00 Uhr

Geben Sie Sonderabfälle möglichst in Originalbehältern ab und halten Sie verschiedene Stoffe (insbesondere Flüssigkeiten) voneinander getrennt. Einzelne Gefäße dürfen nicht größer als 10 l sein. Es werden nur geschlossene Behälter angenommen (pro Anlieferer höchstens 100 kg). ACHTUNG: Stellen Sie niemals Sonderabfälle einfach ab. Denken Sie auch an spielende Kinder! Schadstoffhaltige Abfälle können erhebliche Schäden an Umwelt und Gesundheit verursachen.

Sperrmüll- mit Altholzsammlung

Zum Sperrmüll zählen feste Abfälle aus Haushalten, die wegen ihrer Größe nicht in die Mülltonne passen. Einzelne Stücke dürfen nicht länger als 2 m und nicht schwerer als 50 kg sein. Stellen Sie Ihren Sperrmüll bitte rechtzeitig so am Straßenrand bereit, dass niemand behindert oder gefährdet wird. Sperrmüll enthält viele Holzteile (Möbel, Schränke, Tische u. ä.), die auf Grund gesetzlicher Vorgaben gesondert zu entsorgen sind. Deshalb findet bei der Sperrmüllabfuhr gleichzeitig eine Altholzsammlung statt. Dabei entnimmt ein Sammelfahrzeug dem Sperrmüll verwertbare Holzteile, das folgende zweite Fahrzeug fährt den restlichen Sperrmüll ab. Sie erleichtern die Abfuhr, wenn Sie Holzabfälle getrennt vom übrigen Sperrmüll bereitstellen!

Bei der Sperrmüll-/Altholzsammlung werden nicht mitgenommen:

- verwertbare Abfälle wie Papier, Pappe, Kartons, Grünabfälle
- Kleinteile, die in die Mülltonne gehören
- Elektrogeräte (Nutzen Sie hierfür die gesonderten Sammlungen.)
- größere als haushaltsübliche Mengen, z. B. aus umfangreichen Entrümpelungen, Renovierungen oder Haushaltsauflösungen oder gewerbliche Abfälle. Hierzu müssen Sie ein Entsorgungsunternehmen beauftragen.

Sperrmüll wird zweimal jährlich nach telefonischer Anmeldung (Te.: 0661/86 86 86) bzw. Anmeldung über das Internet http://fulda.sperrmuellaufabruf.de kostenfrei abgeholt. Info im Umweltkalender beachten!

Unbelasteter Erdaushub und mineralischer Bauschutt

Firma Giebel, Langenbieber, Tel.: (0171) 573 6704 oder (06672) 89 90. Jeden 1. Samstag im Monat von 8.00 - 13.00 Uhr (ganzjährig) und Montag bis Freitag 8.00 - 16.00 Uhr (April bis Dezember)

Öffnungszeiten Wertstoffhof

Mittwoch

15:00 Uhr - 17:00 Uhr (November bis März)
16:00 Uhr - 18:00 Uhr (April bis Oktober)

Samstag

10:00 Uhr - 12:00 Uhr (November bis März)
10:00 Uhr - 13:00 Uhr (April bis Oktober)

Angenommen werden (aus Privathaushalten):

- Altmetalle, Leuchtstoff-/Energiesparlampen, elektrische und elektronische Kleingeräte in Kleinmengen

- Grünabfälle in Kleinmenge (bis 0,5 m³)

- mineralischer Bauschutt (Beton, Steine, Ziegel, Mörtel, u.ä.) in Kleinmengen (0,5 m³) gegen Gebühr

- unverwertbare Baurestabfälle (Fenster, Türen, Kabel, Gipskartonplatten u.ä.) in Kleinmengen (0,5 m³) gegen Gebühr

- Altholz (Hozdecken, -türen, -fußböden, -balken, -bretter, -Spanplatten, Holzfenster mit und ohne Glas) gegen Gebühr

Ortsteil

Schornsteinfeger

Dipperz

bBSF Dirk Etzel

Schornsteinfegermeister
Gebäudeenergieberater (HWK)

Hubertusring 1d
36041 Fulda-Oberrode

Tel.: (0661) 2506092
Fax: (0661) 241978

E-Mail: schornsteinfeger-d.etzel@t-online.de

Kohlgrund und Wisselsrod

Bernd Kircher

Fuldaer Berg 30
36088 Hünfeld

Tel.: (06652) 182 98 22
Mobil: 0172 6626977
Fax: (06652) 182 34 00

Armenhof, Finkenhain und Wolferts

Ingo Clausius
Schornsteinfegermeister

Waldstr. 8
36151 Burghaun

Tel.: (06652) 1829084
Fax: (06652) 1828936

E-Mail: ingo.clausius@yahoo.de

Friesenhausen und Dörmbach

Roland Radziejewski

Weimarer Straße 38
36093 Künzell

Tel.: (0661) 315 33
Fax: (0661) 315 33

Die Gemeinde Dipperz

Das Tor zur Rhön,
mitten im Grünen,
lebenswert,
stadtnah,
mit Zukunft

Gemeindeverwaltung Dipperz
Am Dorfbrunnen 2
36160 Dipperz
Tel.: (06657) 96 33-0
Fax: (06657) 96 33-40
E-Mail: info@dipperz.de